IST Geschichte

Im September 1989 haben Johannes Ebmer, Ingrid Farag, Stefan Geyerhofer, Barbara Raggautz und Sabine Sommerhuber das Institut für Systemische Therapie - mancherorts besser unter IST bekannt - gegründet.

Die Vorarbeiten begannen 1988. Und als wir Anfang 1989 zu fünft vor dem offenen Kamin die ersten Ideen für unser gemeinsames berufliches Engagement gesammelt haben, hatten wir noch keine Ahnung, dass daraus bereits ein paar Monate später, im Herbst 1989, Wirklichkeit werden sollte.

Die grundlegenden Gedanken und Leitlinien sind allerdings bis heute gleich geblieben: Psychotherapie, Weiterbildung und begleitende Forschung sind nach wie vor unsere Standbeine. Nicht nur die Idee hat der Überprüfung durch die Zeit standgehalten, sondern auch das Team des IST wurde größer.

Neben vielfältigen anderen Tätigkeiten und Interessen der Teammitglieder ist das IST das zentrale Standbein geblieben. Nur eines hat sich im Wesentlichen geändert: Nach den ersten zwei Jahren sind uns die ursprünglichen Räumlichkeiten in der Erlachgasse zu klein geworden und wir sind an den Heumarkt im 3. Wiener Gemeindebezirk übersiedelt.

In den 30 Jahren seither ist viel von dem geschehen, was wir uns vorgenommen haben.

Ereignisse wie ein Tagungsband, Veröffentlichungen einzelner Teammitglieder, Vorträge und Workshops im In- und Ausland, Informationsveranstaltungen für Klient*innen, Tage der offenen Tür, „Therapeut*innen-Cafés“ zum Austausch mit internationalen Kolleg*innen,  Mitarbeit in den Berufsvertretungen, Lehrtätigkeiten, die Produktion der DVDs von Ana Ex bis Ronni Rocket im Rahmen unseres systemischen Präventionsprojekts und viel persönlicher Einsatz haben auch wesentlich dazu beigetragen, das IST zu dem zu machen, was es heute ist.

Dieser Entwicklung werden wir uns auch in Zukunft verantwortlich fühlen.